Viele Anbauteile warten schon in Kartons, Folien und Regalen endlich darauf, zu einem wundervollen Ganzen zusammengebaut zu werden. Die Teile sind mühevoll und mit viel Liebe zum Detail instandgesetzt, aufarbeitet, angefertigt, auf Oldtimer Börsen gesucht, lackiert und und und worden.


So liebe Wolga Freunde, ich war am 8. August 2017 noch einmal in Rostow am Don persönlich vor Ort. Viele Karosserieteile sind schon fertig lackiert und die Farbe ist wirklich super. Es ist ein sattes dunkles Grün. So wie er damals auch lackiert war. Heute oder morgen wird nach vielen Vorarbeiten die Karosserie lackiert und dann beginnt auch bald der Zusammenbau. Viel Zeit bleibt nicht mehr, da das Fahrzeug spätestens am 22.8.2017 fertig in Moskau ankommen muss. Dort findet vom 24.8. - 27.8.2017 eine Off Road Messe statt und wir als Firma Roadmaster möchten dort auf unserem Messestand das Fahrzeug natürlich ausstellen.


..... nicht zu veröffentlichen ?.

Ich möchte heute schon einmal einen ersten Dank an 3 wichtige Menschen aus Rostow am Don richten. Ohne ihre handwerklichen, geistigen Fähigkeiten und Fertigkeiten wäre das Projekt "GAZ Wolga M 2495" wohl nicht so perfekt und gut zu Stande gekommen. Allen voran Alexander als Kopf des Teams, sowie ein junger und dennoch so erfahrener Schrauber und Schweisser Sergej und als Dritten im Bunde Roman, der Lackierer. Diese Drei haben Tag für Tag und manch schlaflose Nacht ihre Ideen, Gedanken und ihr Wissen zu einem Ganzen zusammengefügt. Ich bin davon überzeugt, Sie werden auch noch den Rest der Arbeiten schaffen.

 

Und hier noch etwas zum Schmunzeln, bei den ersten Probefahrten am Sonnenblumenfeld (siehe Video im Blog), hatte Alexander nur eine Schweisserbrille mit Gummiband als Staubschutz. Das Ergebnis seht ihr nun ?.

 


Den optimalen Schlüsselanhänger habe ich von Freunden aus Frankfurt/ Oder geschenkt bekommen. Danke dafür !